, Rüdin Lukas

Turnfahrt 2019

Die diesjährige Turnfahrt führte uns in den Kanton Graubünden. Riverrafting auf dem Vorderrein, Churer Hausberg und Shopping Village in Landquart.

Bei der Besammlung bei der MZH merkte man, dass wir dieses Wochenende gemeinsam mit einem (Party)‐Bus unterwegs sein werden. Die etwas kryptische Packliste wird in der Region des Vorderrheins entlüftet. Mit der Kanuschule Versam machen wir eine River‐Rafting Tour in der einmaligen Ruinaulta Schlucht. Nach ersten Instruktionen verwandeln wir uns in richtige Rafter. Via Bahnverlad mit der RhB ging es zum Einwasserungspunkt in Ilanz. Unsere 18‐köpfige Gruppe wurde auf die Gummiboote verteilt, Michi kriegte sein Ego‐Boot und opferte sich, da es sonst nicht ganz aufging. Unter besten Instruktionen ging das kalte Abenteuer los. Schnelle Stromschnellen, ruhiges Wasser welches man Nutzen konnte, um die Natur zu geniessen und Passagen, um zu Schwimmen. Alles beinhaltet der Wasser‐Action‐Spass auf dem Vorderrhein. Das Paddeln war streng, aber es machte richtig Freude im kalten Wasser!
Nach einer guten Mittagstärkung ging es zum Trottinettplausch auf der Brambrüesch‐Bahn in Chur. Joël kassierte, wie immer, einen Platten und musste den Berg hinunterlaufen. Auf dem selben Berg befand sich unser gemietetes Haus und wir konnte es uns bei Bier richtig gemütlich machen. Während einige beste, nie endende, Apéro‐ Laune hatten, opferten sich andere, um zu kochen. Am Abend hiess es dann: Nachtessen, Spiele spielen, singen, tanzen, Tinder‐Kontakte Pflegen (nur online) und Original Krumme qualmen während man über das Leben philosophierte. Das Haus war gross und jeder fand seine Ecke um den Abend zu geniessen - perfekt. Davide sollte am Sonntagmorgen eigentlich abreisen, verschlief aber‐ oh wunder‐und reiste verspätet an seine Geburi‐Party im Thurgau an....
Am nächsten Morgen wurde ausgiebig gefrühstückt und anschliessend geputzt. Die Besichtigung der Viamala Schlucht musste infolge von Parkplatzmangel ausgelassen werden.
Mit dem Besuch des Landquart Fashion Outlets lies das OK aber eine regelrechte Bombe platzen. Die meisten verprassten etwas Geld und konnten sich mit neuen Kleider eindecken. Fredy freute es riesig und kauft gleich noch Schuhe, andere konnten endlich jassen. Somit war es ein Boxenstopp für Jung und Alt, shoppingbedürftige oder kartenspielabhängige. Am Sonntagabend kamen alle glücklich und zufrieden von einer gut organisierten Turnfahrt in Pfyn an.
Danke Chiara und Michi O. für die kreative Programmplanung und die gute Organisation.